Stärkung des Brandschutzes

FF Arnsberg erhält eines von 14 neuen KatS-Löschfahrzeugen

Am 05. April fand in der ehemaligen Landeshauptstadt Bonn ein ganz besonderes Ereignis statt: Die Übergabe von 14 Löschfahrzeugen (LF KatS) im Wert von über drei Millionen Euro an Feuerwehren in ganz Nordrhein-Westfalen. Die Fahrzeuge sind Bestandteil der ergänzenden Ausstattung, die der Bund den Ländern für den Zivil- und Katastrophenschutz zur Verfügung stellt und werden natürlich auch im Alltag eingesetzt. Die Fahrzeuge dienen nicht nur der Stärkung des Brandschutzes und der Gefahrenabwehr – in NRW ist man sich bewusst, dass eine moderne Ausstattung die Motivation für das Ehrenamt steigert.

„Für den Zivilschutz bauen wir auf dem Katastrophenschutz der Länder und natürlich dem Engagement Tausender ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer auf. Daher müssen und wollen wir den Feuerwehrleuten eine moderne und verlässliche Technik mit auf den Weg geben“ (Christoph Unger, BBK)

Eines der Fahrzeuge ging auch ins sauerländische Arnsberg. Stationiert wird es am Standort Citywache und ersetzt dort ein ca. 30 Jahre altes Tanklöschfahrzeug, welches bereits im letzten Jahr ausgemustert wurde.

Auch die heimischen Bundestagsabgeordneten Patrick Sensburg und Dirk Wiese sehen die Ergänzung der Ausstattung durch das BBK positiv. Dirk Wiese hierzu: „Mich freut es sehr, dass das Löschgruppenfahrzeug zukünftig in Arnsberg stationiert wird und den Katastrophenschutz des Landes NRW durch den Bund ergänzt. Dies ist eine gute Nachricht für die Stadt Arnsberg, aber auch für den Hochsauerlandkreis.“

Unser Dank gilt der Freiwilligen Feuerwehr Arnsberg für die Überlassung des Bildmaterials.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.