5000 EUR Preisgeld für Arbeit an der Grundschule

Hessischer Katastrophenschutzpreis geht an die Malteser Steinhaus

Die Grundschüler der dritten Klasse haben sichtlich Spaß  – ebenso wie die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Malteser Hilfsdienstes (MHD) aus dem hessischen Steinhaus im Landkreis Fulda. Unter dem Übungsmotto „Wenn die Erde bebt“ werden die Drittklässler altersgerecht an die Aufgaben des Katastrophenschutzes herangeführt-So wird gemeinsam ein Stangengerüstzelt aufgebaut, um damit eine Notunterkunft zu betreiben.  Seit vier Jahren erklären die Ehrenamtlichen des 1. Betreuungszuges des Landkreises und die Malterser-Jugend den Kindern der Wendelinusschule, was Katastrophenschutz bedeutet und wie er funktioniert. Gearbeitet wird dabei mit dem Material, das auch im Realfall benutzt wird – und der Faszination eines „echten“ Gerätewagens kann sich kaum ein Kind entziehen. Für dieses Konzept der altersgerechten Heranführung an das Ehrenamt im Bevölkerungsschutz wurden die Malteser nun mit dem Hessischen Katastrophenschutzpreis ausgezeichnet.

Landesinnenminister Peter Beuth (CDU) betonte, wie wichtig das Projekt das MHD für die Nachwuchswerbung sei. Daher sei das Projekt des MHD besonders herauszustellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.