KUBAS

Spontanhelfer und freiwillige Helfer tauchen bislang bei Großschadenslagen und Naturkatastrophen regelmäßig auf, doch wie kann ein solch heterogener und unorganisierter Personenkreis bestmöglich koordiniert und den Fähigkeiten entsprechend gezielt eingesetzt werden? Eine Antwort darauf zu finden, hat sich das Projekt „Koordination ungebundener vor-Ort-Helfer zur Abwendung von Schadenslagen“ zum Ziel gemacht, bei dem das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) assoziierter Partner ist.

Weitere Infos hier

« Zurück zum Inhaltsverzeichnis